Dala - Fischerverein Leuk

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dala

Gewässer


Dala



Die Dala entspringt am Fusse des Balmhorn und fliesst wild und ungebändigt in Richtung Leukerbad, wo sie die Ortschaft, leider in einem viel zu engen Bachbett durchfliesst.
Ausserhalb des Dorfes wurde ihr wieder ein bisschen mehr Platz zugestanden, aber gleichzeitig die Strecke bis zum Wehr im Noyer ausplaniert. Alle grösseren Steine wurden aus dem Bachbett entfernt, so das die Forellen mühe haben einen Unterschlupf zu finden. Weil das Gefälle dieses Baches hier sehr gering ist, besteht immer bei Unwettern eine Überschwemmungsgefahr.
Unter dem Wehr beginnt danach die wildeste, aber auch schönste Strecke. Ein, als sich völlig selbst überlassener, Bach fliesst die Dala, in Richtung des Tales. Am Anfang hat es noch wenig Wasser, aber schon bald fliesst hier wieder ein schöner Bach. Es ist empfehlenswert in diesem Teil nicht alleine fischen zu gehen. Ein kleiner Unfall und man wird vielleicht erst im Herbst von den Jägern gefunden.
Ein besser zugänglicher Teil ist unterhalb Rumeling. Links, nach der Brücke führt ein Pfad an die Dala. Bis zur Römerbrücke kann sehr gut gefischt werden. Danach fängt die Kletterei wieder an. Ohne Wathosen kommt man hier nicht mehr durch. Es gibt weiter unten noch einen Zugang bei Tschingeren, den man aber kennen muss.Der letzte Teil ist dann wieder sehr wild bis man zum Wasserkraftwerk kommt. Von da an fliesst die Dala gemühtlich in den Rotten.
Der untere Teil, von der Mündung in die Rhone bis zur Brücke in Rumeling, gilt als Talbach und kann vom 1. Sonntag im März, der obere Teil erst ab dem 1. Sonntag im Juni, bis zum 1. Sonntag im Oktober befischt werden.
Schontage : Dienstag und Freitag





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü